Ein geschichtsträchtiger Ort im Kurpark Bad Kreuznach!

 

In der Elisabethenquelle, einem Ort, an dem Kreuznacher
Bad-Geschichte geschrieben wurde, fand 1832 die erste
Quellbohrung durch den Gastwirt Wilhelmi statt.
1842 wurde der erste Bau an dieser Stelle errichtet.
Der Preußische Kronprinz und spätere König Willhelm IV.,
föderte den Bau und genehmigte den Namen Elisabethen
Quelle, benannt nach seiner Gattin.


Danach folgten 150 Jahre wechselhafte Bad-Geschichte.
1995 wurde wegen Verunreinigung nach zwei großen
Hochwassern die Sole geschlossen. Seit Ostern 1995
wird die Quelle als Weinausschank genutzt und ist
„Weinpavillon im Kurpark“ bekannt.


Dort können Sie heute, statt salzhaltigem Quellwasser,
Weine aus der Region und dazu kleine Speisen genießen.

In der Bildergalerie oben zu sehen die Quelle im neuen Look. Nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten, heißt die Elisabethen Quelle Ihre Gäste für die Saison 2014 herzlich willkommen.